Wenn genügend Menschen fordern, dass Gifte in unseren Böden, Pflanzen und Tieren, auf unseren Tellern, in unseren Körpern nichts zu suchen haben, wird die Landwende möglich. Dazu muss die Empörung laut und virulent werden. Es liegt in unser aller Händen, eine enkeltaugliche Landwirtschaft herbeizuführen.

Dr. Ute Scheub, Publizistin

05.02.2017

„die gesellschaftliche Diskussion eindämmen“ - Bericht von der Jahrestagung Pflanzenschutz 2016 in Rostock